Wirkliche Heilung & frühzeitige Prophylaxe durch russische Weltraummedizin

Prof. Dr. Dr. med. Enrico Edinger im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Prof. Dr. Dr. Edinger hat sich in seiner wissenschaftlichen und therapeutischen Arbeit der Aufgabe verschrieben, die in der Raumfahrt gewonnenen medizinischen Erkenntnisse für die praktische ärztliche Arbeit auf Erden nutzbar zu machen. Ausschlaggebend dafür war, daß der Kosmonaut Dr. Waleri Poljakow 1995, dank der russischen Raumfahrtmedizin nach 437 Tagen Aufenthalt in der Raumstation im Handstand die Raumkapsel verlassen hatte, während damals amerikanische Astronauten bereits nach zehn bis zwölf Tagen im Weltall mit ernsten, gesundheitlichen Beschwerden rausgetragen werden mußten. Burn-Out, Kardiale Erkrankungen und Knochenentsalzung sind typische Folgen eines Aufenthaltes im Weltall. Auch bereits im Ansatz vorhandene Krankheiten kommen im Weltall viel schneller zum Tragen. Die massive Forschung der Russen auf diesen Gebieten brachte viele Erkenntnisse, die für Patienten auf der Erde ebenfalls neue und phänomenale Behandlungsmöglichkeiten bieten.
In über 5.000 russischen Forschungszentren konnten russische Wissenschaftler statt Pharma-kontrolliert, schon immer ergebnisoffen forschen, was phänomenale Ergebnisse und Erkenntnisse in der Weltraummedizin zur Folge hatte.
So werden zum Beispiel, zur gezielten Behandlung chronischer Krankheiten, wissenschaftlich fundierte Verfahren der quantenphysikalischen Weltraummedizin eingesetzt. Die medizinischen Ergebnisse und Heilerfolge stellen eine Revolution in der medizinischen Diagnose, Therapie und einer Prophylaxe, die diesen Namen verdient, dar.
Die Schulmedizin zeigt bei der Heilung chronischer Erkrankungen eine Erfolgsrate zwischen 7 und 10%. Die Komplementärmedizin hat nach internationaler Statistik eine Erfolgsrate von 60-90%. Schulmedizinische Methoden arbeiten linear wie chemische Gleichungen. Der Körper arbeitet jedoch mit unendlich vielen, voneinander abhängigen, nicht im Einzelnen voraus berechenbaren Reaktionen. Aus diesem Grund bringen rein schulmedizinische Systeme zwar akut, jedoch selten bei chronischen Erkrankungen ausreichend Erfolg.
Im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt geht Prof. Dr. Dr. Edinger auf die neuesten Erkenntnisse aus der Regulations- und Bewußtseinsforschung ein, die Rolle der Longitudinalwellen im körpereigenen Prozessen, den Einfluß der biophysikalischen Maßnahmen, Entgiftung und Entsäuerung, des Körpers, ATP-Bildung, Nahrungsergänzungsmittel, die Rolle der von Hyperschall, der durch Windräder erzeugt wird, u.v.m.
Die Therapien von Prof. Dr. Dr. Edinger erfolgen sowohl unter Einbeziehung ausgewählter auf den individuellen Menschen bezogener schulmedizinischer Verfahren als auch präventiv und zur Therapie sonst nur schwer angehbarer chronischer Erkrankungen mit ausgewählten Verfahren der Regulationsmedizin der Raumfahrtforschung. Sie basieren auf Kriterien der wissenschaftlichen internationalen Ganzheitsmedizin. Behandlungs- und Forschungserkenntnisse befassen sich nicht mit den Symptomen, sondern erklären die Ursachen für eine Erkrankung und wie man den Körper in die gesunde Regulation, d.h. Einleitung der Selbstheilung, zurückführt. Dazu gehören nicht nur der Einsatz innovativer Verfahren wie SCIO oder Nilisa, sondern auch ein Konzept zur Optimierung der Zell- und Mitochondrienleistung. Mit diesen Therapien hat Prof. Edingers Privatpraxis nicht nur sensationelle Erfolge bei chronischen Erkrankungen, sondern auch in der Prävention und Steigerung der Leistungsfähigkeit.
Nach Erreichen einer ausreichenden Grundregulation und des nahezu kompletten Ausgleiches zwischen körperlichen und psychisch-geistigen Funktionen lassen sich schließlich auch langjährige, deutliche Verjüngungsprozesse erzielen. Altersgrenzen können so unter Erzielung eines ganzkörperlichen Gleichgewichtes und der rhythmischen Harmonie aller Organe untereinander durch gezielte Zellregulation deutlich in Richtung Verjüngung korrigiert werden.

Websites:
www.inakarb.de
www.enki-institut.lv
Kontakt:
Enki Institut UG
Internationale Akademie für Regulationsmedizin und Bewußtseinsforschung
Prof. Dr. Dr. med. Enrico Edinger
Bonner Straße 10
53424 Rolandseck
E-Mail: info@enki-institut.de
Tel: +49 (0) 2228 913 45-23
Tel: +49 (0)151 72732644
ENKI-Institut GmbH
Bonner Str. 10
53424 Rolandseck
E-Mail shop@enki-institut.de
Tel +49 (0)2228 913 45-17
Fax +49 (0)2228 913 45-10

 

… WEITER ZUM FILM >>

QUELLENHINWEIS: Quer-Denken.TV

 

Möchten Sie immer über neue Beiträge informiert werden? Dann melden Sie sich hier zum GRATIS Newsletter an.