Cesar Millan – Der Hundeflüsterer

Die Kraft des Rudels

Dieser Beitrag ist nicht nur für Hundebesitzer oder Hundeliebhaber gedacht. Die Botschaft ist auch, dass wir in allen Bereichen unseres Lebens Stärke und Kraft haben sollen, um das Leben mühelos zu meistern. Vor allem aber zeigt der Film natürlich wie wichtig es ist, ein Rudelführer zu sein, wenn man einen Hund an seiner Seite hat.

Cesar Millan zeigt immer wieder, dass nicht der Hund vorrangig Schuld daran ist, wenn sich Agressionen zeigen, sondern, dass der Hundebesitzer meistens nicht weiß, wie man richtig mit einem Hund umgeht. Vor allem wenn man starke Hunderassen, wie z.B. Rothweiler oder Bulldoggen, hat.

Aber egal welche Hunderasse man hat, grundsätzlich ist es immer wichtig, den Hund richtig zu halten. Und dazu gehört nicht nur, ihn zu lieben, oder richtig zu füttern, oder mit ihm regelmäßig zum Tierarzt zu gehen, sondern wirklich hundegerecht zu halten.

Vielen Leute haben die Angewohnheit ihren Hund zu vermenschlichen, bzw. ihn so zu behandeln, als wäre er ein Mensch. Aber ein Hund sollte ein Hund bleiben und das auch sein dürfen. Nur dann ist er wirklich glücklich, was dann auch automatisch einen glücklichen Hundebesitzer zur Folge hat.

Das Motto von Cesar Millan ist – sei ein guter Rudelführer.

Und dazu gehören 3 Dinge – und auch genau in der Reihenfolge:

  1. Bewegung

  2. Disziplin

  3. Liebe

 

Und vor allem, Hunde verstehen unsere Sprache nicht. Hunde orientieren sich an unserer Energie – so wie sie das auch unter Hunden tun. Wenn wir eine schwache Energie ausstrahlen, dann übernimmt der Hund die Führung, dann sollte man sich aber auch nicht wundern, wenn der Hund nicht gehorcht. Deswegen ist es wichtig Stärke auszustrahlen und vor allem auch im hier und jetzt zu sein. Denn auch Hunde leben nur im JETZT – da gibt es keine Vergangenheit und keine Zukunft (die Glücklichen).

Deswegen ist Cesar Millan auch der Meinung, dass man jeden Hund, egal wie alt er ist, resozialisieren kann. Und er hat das in den vergangenen Jahren immer wieder bewiesen. Dafür hat er ein eigenes psychologisches Zentrum gegründet, dass in dem Beitrag zu sehen ist. In diesem Zentrum setzt er vor allem „die Kraft des Rudels“ zur Resozialisierung ein und er hat damit sehr gute Erfolge.

 

Möchten Sie immer über neue Beiträge informiert werden? Dann melden Sie sich hier zum GRATIS Newsletter an.