Globalisten planen „Great Reset“ für die Landwirtschaft

Globalisten planen „Great Reset“ für die Landwirtschaft

Seit vielen Jahren werden wir auf allen Kanälen mit einer linksgrünen Umweltideologie zugedröhnt. Gegen echten Umwelt- und Heimatschutz ist überhaupt nichts einzuwenden. Die Umweltbewegung hat schließlich ihre Wurzeln in der Romantik und in der Jugendbewegung bzw. beim Wandervogel. Doch die heutige grüne Soße, die uns ständig schmackhaft gemacht werden soll, kommt aus einer ganz anderen Ecke. Die gegenwärtige Öko-Agenda ist globalistisch orientiert und ist klar nicht alternativ, kommt also nicht von Aktivisten von der Basis, sondern vielmehr von ganz oben.

Bei der zeitgeistigen Öko- und Klimaagenda handelt es scih um ein Projekt der großen Geldmächte und globalen Oligarchen, welche die Landwirtschaft weltweit kontrollieren und nach ihren Vorstellungen umbauen wollen.

Wir sind unabhängig und kritisch, weil Sie uns unterstützen:

IBAN: AT50 2032 0321 0058 6713
BIC: ASPKAT2LXXX

Der Zensur zum Trotz: Folgen Sie uns auf Telegram (https://t.me/auf1tv) und tragen Sie sich jetzt in den zensurfreien Newsletter von AUF1 ein, um rechtzeitig vorzubauen: https://auf1.tv/newsletter

QUELLENHINWEIS: AUF1.TV

DISCLAIMER: Die Inhalte der Beiträge müssen nicht zwingend mit meiner Meinung übereinstimmen. Alle Angaben sind natürlich ohne Gewähr. Ich bin keine Redaktion und kann Informationen daher oft nur schwer - wenn überhaupt - überprüfen.

Telegram Viciente abonnieren

TelegramNEU - Alle Beiträge jetzt auch auf

Schreiben Sie uns Ihre Meinung

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.